Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 1.949 mal aufgerufen
 Kussi`s Ecke
Seiten 1 | 2 | 3
KUSSI Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 243

22.10.2009 11:02
#41 RE: Die Kochseite antworten

Steaks alla pizzaiola

Zutaten
Für 4 Personen

1 Dose geschälte Tomaten (800 g EW)
180 g Schlotten
4 Knoblauchzehen
6 Stiele Oregano
10 El Olivenöl
1 Tl rosenscharfes Paprikapulver
4 Lorbeerblätter
Salz
Pfeffer
Zucker
8 Schweinesteaks (à 140 g; Rücken oder Nacken)
4 Zitronenspalten (unbehandelt)
4 Scheiben durchwachsener Speck (à 10 g)

Zubereitung
1. Tomaten in einem Sieb abtropfen lassen, den Saft auffangen. Tomaten grob ­schneiden. Schalotten fein schneiden. Knoblauch längs halbieren. ­Oreganospitzen abschneiden und beiseite legen, die restlichen Blätter ­abzupfen und fein schneiden. ­



2. 4 El Öl in einem Topf erhitzen, Schalotten und Knoblauch darin bei ­mittlerer Hitze 2 Minuten glasig dünsten. Paprikapulver zugeben und kurz ­andünsten. Tomaten, Tomatensaft, fein geschnittenen Oregano und Lorbeer ­zugeben. Mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen und offen 15 Minuten ­kochen lassen. ­



3. Steaks mit Salz und Pfeffer würzen. 4 El Öl in einer großen ­Pfanne erhitzen, Steaks und Zitronenspalten darin 2-3 Minuten bei starker Hitze ­von jeder Seite braten. Fleisch herausnehmen. Die Speckscheiben in derselben ­Pfanne im restlichen Öl 1-2 Minuten knusprig braten. ­



4. Tomaten und Steaks auf vorgewärmten Tellern anrichten, mit Zitronenspalten, ­Oreganospitzen und Speck garnieren. Dazu passen grüne Bohnen. ­

KUSSI Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 243

31.10.2009 12:10
#42 RE: Die Kochseite antworten

Entenkeulen à la bourguignonne

Zutaten für 6 Portionen:
6 Keule(n) von der Barbarie-Ente (ca. 1.500 g)
400 g Schalotte(n), kleine oder Perlzwiebeln
400 g Champignons, kleine
100 g Speck, geräucherter magerer
400 ml Fond (Entenfond aus dem Glas)
400 ml Wein, rot
2 Zehe/n Knoblauch
1 Kräuter, (Bouquet garni, Thymian, Petersilie, Lorbeerblatt)
Salz und Pfeffer


Zubereitung:

Bei den Zutaten und der Zubereitung habe ich mich orientiert am Rezept für
Boeuf à la bourguignonne aus dem kleinen Pellaprat Ist ein super Gericht für alle Handballer.
Von den Keulen sichtbares Fett entfernen, ohne die Haut zu verletzen. In
einem Bräter auslassen. Die Keulen zusammenrollen, mit Küchengarn oder mit
Zahnstochern befestigen, bei mittlerer Hitze von allen Seiten anbraten.
Keulen und Grieben rausnehmen. Speck in sehr dünne Scheiben schneiden, im
Entenfett auslassen, rausnehmen. Zwiebeln bzw. Schalotten in Bräter geben,
anbraten, rausnehmen.
Fett abgießen. Champignons reingeben, anbraten, rausnehmen. Entenkeulen
reingeben, Knoblauch dazu, mit Rotwein ablöschen, Fond dazu, Bouquet garni
dazu, Pfeffer und wenig Salz. 1 Stunde auf kleiner Flamme schmoren, Speck
und Zwiebeln dazu geben. 15 Min weiter schmoren, Champignons dazu geben.
Weitere 15 Min schmoren.
Keulen rausnehmen, warm stellen. Pilze, Speck und Zwiebeln raus, warm
stellen. Bouquet garni entfernen. Sauce entfetten, falls gewünscht mit
Mehlbutter binden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Mit breiten Bandnudeln servieren.


Zubereitungszeit: 30 Min.

KUSSI Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 243

03.11.2009 09:33
#43 RE: Die Kochseite antworten

Möhren-Pflanzerln

Zutaten
Für 4 Portionen

2 Scheiben Toastbrot
1 Zwiebel
120 g Möhren
1/2 Bund krause Petersilie
500 g gemischtes Hack
1 Ei (Kl. M)
Pfeffer
Salz
Öl zum Formen
2 El Butterschmalz
120 ml Fleischbrühe
150 g Crème fraîche
je 1 El scharfer und körniger Senf

Zubereitung
1. Toastbrot in kaltem Wasser einweichen. Zwiebel fein würfeln. Möhren ­schälen und raspeln. Petersilienblättchen abzupfen und hacken. ­Toastbrot kräftig ausdrücken und zerpflücken. ­



2. Hack, Ei, Zwiebeln, Möhren, Petersilie und Toastbrot in eine Schüssel ­geben. Mit Pfeffer und Salz würzen und zu einem glatten Teig verkneten. ­



3. Mit geölten Händen 8-12 Frikadellen aus dem Teig formen. Butterschmalz ­in einer großen Pfanne erhitzen. Frikadellen darin bei mittlerer Hitze auf ­jeder Seite 4-5 Min. braten, herausheben und warm stellen. ­



4. Brühe in die Pfanne geben und den Bratensatz damit lösen. Brühe ­durch ein Sieb in einen Topf geben. Crème fraîche einrühren ­und aufkochen. Beide Senfsorten einrühren und mit Salz und Pfeffer ­abschmecken. ­

KUSSI Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 243

11.11.2009 07:48
#44 RE: Die Kochseite antworten


Hallo Leute Heinz Hücker der Bauer am Schloss Delwig hat grad Enten geschlachtet, es lohnt Sich für Weihnachten einen super Braten zu kaufen! Bei den Puten wäre ich vorsichtig den man braucht einen Großen Backoffen sehr Groß!!!
Gruß und guten Appetit


Entenbraten mit Apfel

Zutaten

1 Bauernente (etwa 2 1/2 kg)
Salz
Pfeffer
1/2 Bund Thymian
2 säuerliche Äpfel
3 Zwiebeln
2 Scheiben frischer Ingwer
2 Möhren
1/4 Knolle Sellerie
1 Stange Lauch
1 EL Puderzucker
1 EL Tomatenmark
1/4 l trockener Rotwein

1 Bauernente (etwa 2 1/2 kg), Salz, Pfeffer, 1/2 Bund Thymian, 2 säuerliche Äpfel, 3 Zwiebeln, 2 Scheiben frischer Ingwer, 2 Möhren, 1/4 Knolle Sellerie, 1 Stange Lauch, 1 EL Puderzucker, 1 EL Tomatenmark, 1/4 l trockener Rotwein
Schritt 1
Ente innen und außen gut waschen und trockentupfen. Direkt an der Bauchöffnung innen beide Fettstücke abziehen. Innen und außen kräftig mit Salz und Pfeffer einreiben. Thymian abbrausen und trockenschütteln. Die Äpfel und 2 Zwiebeln schälen, die Äpfeö auch entkernen. Beides achteln, mit Ingwer und Thymian mischen und in den Entenbauch legen.
Schritt 2
Die Ente mit der Brust nach unten in einen großen Bräter legen, 200 ml heißes Wasser angießen. Die Ente in den Ofen (zweite Schiene von unten) schieben, Temperatur auf 120° schalten (Ober- und Unterhitze nehmen!) und die Ente 3 1/2 Stunden braten. Dabei ab und zu umdrehen und mit der Flüssigkeit aus dem Bräter beschöpfen.
Schritt 3
Nach 2 1/2 Stunden übrige Zwiebel und das Gemüse waschen oder schälen, putzen und klein würfeln. Puderzucker in einem Topf schmelzen lassen. Tomatenmark zugeben und kurz anrösten. Mit dem Wein aufgießen und aufkochen lassen, das Gemüse hinzufügen. Die Sauce offen bei schwacher Hitze etwa 1 Stunde vor sich hin köcheln lassen.
Schritt 4
Die Ente aus dem Ofen holen und mit dem Messer und der Geflügelschere in 8-12 Stücke zerteilen. Mit der Haut nach oben auf den Rost legen. Backofengrill anschalten, den Rost mit der Fettpfanne darunter in den Ofen (10-15 cm Abstand zu den Grillschlangen) schieben und die Entenstücke grillen, bis die Haut knusprig ist. Dann im abgeschalteten Ofen ruhen lassen. Die Sauce aus dem Bräter und dem Topf durch ein Sieb gießen, auffangen und zurück in den Topf schütten. Aufkochen, abschmecken und zur Ente servieren. Dazu gibt´s außerdem Semmel- oder Kartoffelknödel.

KUSSI Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 243

20.11.2009 09:33
#45 RE: Die Kochseite antworten

KUSSI`S Stollenkonfekt


250 g Rosinen
100 g Orangeat
75 g Mandel(n), gehackt
40 ml Rum
Für den Teig: (Vorteig)
500 g Mehl
2 TL Zimt
50 g Zucker
125 ml Milch
1 Würfel Hefe
Für den Teig:
200 g Butter, (wichtig!)
125 g Puderzucker
Marzipan :
25 g Puderzucker
25 g Mandel(n), gehackte
2 EL Amaretto
300 g Butter
300 g Puderzucker

Zubereitung
Rosinen, Orangeat und Mandeln mit dem Rum begießen und zugedeckt durchziehen lassen.
Mehl, Salz, Zucker und Gewürze in eine Schüssel sieben, vermischen und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Die Milch in diese Vertiefung gießen und die Hefe hineinkrümeln. Milch und Hefe leicht verrühren und zugedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.

Währenddessen die Butter mit Puderzucker und schaumig rühren.
Mandeln mit Puderzucker im Mixer fein zermahlen und so viel Amaretto zugeben, bis eine gebundene Masse entsteht. Diese mit der Butter verrühren.
Den Vorteig erst mit restlichem Mehl vermischen, dann die Marzipan- Butter- Masse und die eingelegten Früchte untermengen. Noch einmal ca. 30 Minuten zugedeckt gehen lassen. Zu etwa finderdicken Rollen formen und immer 2 cm lange Stücke davon schneiden.
Das Konfekt mit ca. 2 cm Abstand auf mit Backpapier ausgelegtes Bleche legen und auf den Blechen abgedeckt noch einmal 10 Minuten gehen lassen.

Dann im vorgeheizten Ofen etwa 15 Minuten bei 200 °C backen.

Währenddessen die Butter schmelzen. Die Konfektstücke noch heiß in der flüssigen Butter wenden und sie dann in Puderzucker wälzen, bis sie ganz bedeckt sind.
Auf mit Backpapier ausgelegten Kuchenrosten abkühlen lassen. Danach das Stollenkonfekt in luftdichten Dosen verschließen und mindestens zwei Wochen durchziehen lassen.

KUSSI Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 243

27.12.2009 15:05
#46 RE: Die Kochseite antworten

Spaghetti mit Lachs - Pernod Soße

500 g Lachsfilet
1 EL Butter
1 TL Mehl
150 ml Milch
150 ml Schlagsahne
Salz und Pfeffer
400 g Nudeln (Spaghetti)
1 Bund Schnittlauch
2 EL Pernod oder Richard

Lachsfilet längs halbieren und in 1 cm breite Streifen schneiden.
In einem kleinen Topf das Fett erhitzen Das Mehl hineinrühren und 1 Min. andünsten. Milch und Sahne dazugießen, mit Salz und Pfeffer würzen. 10 Min bei milder Hitze unter Rühren kochen lassen.
Inzwischen die Nudeln in Salzwasser kochen. Schnittlauch in Röllchen schneiden. Sauce mit Pernod aufkochen, Lachsfiletstreifen und Schnittlauch dazugeben. Topf beiseite stellen und Lachs 4 - 5 Min darin ziehen lassen.
Abgetropfte Spaghetti mit der Sauce servieren. Schmeckt phantastisch! Gehört zu meinen Standard-Rezepten!

KUSSI Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 243

04.01.2010 16:03
#47 RE: Die Kochseite antworten

Soljanka nach Mama Art

4 Portionen

200 g Salami
200 g Wurst (Jagdwurst)
200 g Wurst (Geflügelwurst)
200 g Schinkenspeck, gewürfelter
5 m.-große Zwiebel(n)
4 Paprikaschote(n)
150 g Tomatenmark, (je nach Geschmack auch mehr)
5 Gewürzgurke(n) und Gurkenwasser
1 EL Sambal Oelek oder
1 Chilischote(n), getrocknete
1 Lorbeerblatt
Brühe, fette (am besten Brühwürfel, dann klappt es super mit der Dosierung)
1 TL Senf
3 Zehe/n Knoblauch
saure Sahne

Zubereitung:
Den Speck anbraten, die gewürfelte Wurst dazu geben, (noch nicht die Salami!), alles schön anbrutzeln lassen. Dann die Salami dazu, kurz weiterbrutzeln, die Zwiebel mit in den Topf und alles schön weiterschmurgeln lassen, bis die Zwiebeln glasig sind. Falls es ansetzen sollte, ein wenig Wasser dazu kippen.
Nun den gewürfelten Paprika, das Tomatenmark und den zerdrückten Knoblauch dazugeben, etwas schmurgeln lassen. Dann die klein geschnittenen Gurken + etwas Gurkenwasser, sämtliche Gewürze dazugeben.
Mit 1 bis 1 1/2 Liter Wasser aufgießen, dann die fette Brühe dazu und 20 Minuten leicht köcheln lassen.
Idealerweise bereitet man die Soljanka am Vorabend zu. Am nächsten Tag nur noch aufwärmen.
Wichtig! Die Soljanka muss ein paar Stunden stehen, bevor man sie isst.
Dazu reiche ich immer geröstetes Ciabattabrot und saure Sahne zum Einrühren.

KUSSI Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 243

07.02.2010 16:15
#48 RE: Die Kochseite antworten

Zutaten für 4 Portionen
500 g Lachsfilet
1 EL Butter
1 TL Mehl
150 ml Milch
150 ml Schlagsahne
Salz und Pfeffer
400 g Nudeln (Spaghetti)
1 Bund Schnittlauch
2 EL Pernod oder Richard






Zubereitung
Lachsfilet längs halbieren und in 1 cm breite Streifen schneiden.
In einem kleinen Topf das Fett erhitzen Das Mehl hineinrühren und 1 Min. andünsten. Milch und Sahne dazugießen, mit Salz und Pfeffer würzen. 10 Min bei milder Hitze unter Rühren kochen lassen.
Inzwischen die Nudeln in Salzwasser kochen. Schnittlauch in Röllchen schneiden. Sauce mit Pernod aufkochen, Lachsfiletstreifen und Schnittlauch dazugeben. Topf beiseite stellen und Lachs 4 - 5 Min darin ziehen lassen.
Abgetropfte Spaghetti mit der Sauce servieren. Schmeckt phantastisch!

KUSSI Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 243

12.02.2010 13:47
#49 RE: Die Kochseite antworten

Ofencurry à la allure

600 g Hähnchenbrustfilet
2 Zwiebel(n)
3 EL Mehl
1 kl. Dose/n Ananas, Ringe , ungesüßt
1 Paprikaschote(n), rot
½ Stange/n Lauch
250 g Champignons, frische
180 ml Currysoße
250 ml Chilisauce
200 ml Sahne
400 ml Kokosmilch, cremige
Salz
Pfeffer
evtl. Knoblauch
evtl. Sambal Oelek
Olivenöl
Zubereitung
Hähnchenfleisch in Würfel schneiden, salzen und pfeffern und in einer Schüssel mit dem Mehl vermengen, dann in Olivenöl anbraten und in eine große ungefettete Auflaufform geben. Die Zwiebeln in Ringe schneiden, glasig dünsten und auf die Hühnchenwürfel geben. Die Paprika in Streifen geschnitten, die Hälfte der Lauchstange in Ringe geschnitten und 2-4 klein geschnittene Ananasringe auf dem Zwiebelfleisch verteilen. Darüber die Champions in Scheiben schneiden.

Die Kokosmilch, Sahne, Chilisauce und Currysauce in einem Behälter mit einem Schneebesen vermischen und in die Auflaufform gießen.
Das Ganze wird im vorgeheizten Ofen bei 180°C 1 Std. lang mit Alufolie abgedeckt gegart und danach noch mal 30 min ohne Alufolienschutz.
Wer möchte kann am Schluss noch eine Knoblauchzehe in das heiße Curry pressen, schmeckt sehr lecker!
Serviert wird das Curry mit Basmatireis und evtl. einem TL Sambal Olek.

Guten Appetit.

Zubereitungszeit: ca. 40 Min. beim Glas Wein oder Pernod etwas länger

KUSSI Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 243

03.05.2010 10:44
#50 RE: Die Kochseite antworten

Gebratener Spargel


250 g Spargel - Köpfe
4 EL Balsamico, alter
1 EL Öl
Salz und Pfeffer
4 Blätter Salat



Zubereitung
Ein Rezept, das durch die Einfachheit seiner wenigen Zutaten besticht:

Spargelköpfe schälen, in einer beschichteten Pfanne das Öl erhitzen, die Spargelköpfe bei mittlerer Hitze braten, bis sie schön braun und weich sind. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit Balsamico ablöschen. Auf Salatblättern anrichten.

Dazu passt Baguette.

Zubereitungszeit: ca. 20 Min.

KUSSI Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 243

17.05.2010 07:53
#51 RE: Die Kochseite antworten

Wildkräuter ~ Butter à la KUSSI
Für Fisch, Fleisch , Gemüse , zum Grillen oder auf frischem Bauernbrot .

2 Pck. Butter
½ Handvoll Bärlauch
½ Handvoll Kerbel
½ Handvoll Brunnenkresse
½ Handvoll junge Brennnesseln
½ Handvoll jungen Löwenzahn
1 Bund Schnittlauch
1 kleingewürfelte rote Zwiebel o. Schalotte
Salz , Pfeffer

Die Kräuter waschen, putzen , trockentupfen und ziemlich klein schneiden und anschl. fein hacken.
Die zimmerwarme Butter und die fein gehackten Kräuter untermischen und in die Küchenmaschine füllen , das Salz und den Pfeffer dazu geben und gut mixen . Nach dem mixen abschmecken , ggf. nachwürzen .
Tipp : Die Butter sieht nicht nur sehr schön aus und schmeckt auch leckerer wenn man Schnittlauchblüten , Löwenzahnknospen , Kapuzinerkresse usw. einarbeitet.
Info : Man kann die Zusammenstellung der Kräuter auch nach seinem Geschmack gestalten . Man kann diverse Kräuter austauschen o. weglassen . Dazu passen : Borretsch, Senfblüten , Sauerampfer, Gundermann , Schafgarbe, Feldquendel , Pimpinelle , Portulak , wilder Knoblauch , Frühlingszwiebeln, Knoblauch usw.

Einfach mal mit Kräutern Spielen und Genießen

KUSSI Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 243

08.06.2010 11:46
#52 RE: Die Kochseite antworten

Rosmarin - Balsamico - Schweinefilet

Zutaten für 6 Portionen
1 kg Schweinefilet
Salz und Pfeffer
8 EL Wein, weiß, trocken
4 EL Balsamico, dunkler
4 EL Olivenöl
1 Zweig/e Rosmarin, ca. 20 cm (nach Geschmack auch mehr)

Zubereitung
Fleisch salzen und pfeffern. 4 EL Wein und 4 EL Balsamessig mischen. Filet in Öl anbraten und 10 Min. sanft weiter garen. Rosmarinnadeln dabei überstreuen und nach und nach das Wein/Essig-Gemisch angießen. Immer nur wenig und immer wieder erst einkochen lassen. Nach den 10 Min. das Filet fest in Alufolie wickeln und ruhen lassen.

Die Rückstände in der Pfanne mit dem restlichen Wein loskochen. Das mittlerweile erkaltete Filet in dünne Scheibchen schneiden und den in der Alufolie verbliebenen Fleischsaft zur Sauce rühren. Filetscheibchen mit der Sauce beträufeln.

Saucenmenge kann auch erhöht werden, dabei sollte immer der Anteil von Wein und Balsamessig gleich bleiben. Filet ist auch warm (also nach kurzer Alu-Ruhezeit) sehr lecker, aber gut durchgezogen ist es absolut delikat. Ich nehme sehr viel Rosmarin, weil es wirklich mein Lieblingskraut ist. Rosmarin-Neulinge sollten erst einmal mit der angegebenen Menge arbeiten.

KUSSI Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 243

11.08.2010 17:04
#53 RE: Die Kochseite antworten

Nudelsalat mit Käsebällchen

Zutaten
Für 2 Portionen

200 g Nudeln (z.B. Strozzapreti oder Fusilli)
Salz
2 gelbe Paprikaschoten
75 g Bacon
40 g Pinienkerne
6 El Olivenöl
3 El Balsamico bianco
Pfeffer
Zucker
5 El gehackter Kerbel
100 g Ziegenfrischkäsetaler


Zubereitungszeit
30 min



Zubereitung
1. Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen, ­abgießenund dabei 50 ml Kochwasser auffangen. Nudeln abschrecken. ­



2. Paprika putzen, vierteln, entkernen und fein würfeln. Bacon in Streifen ­schneiden. Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun ­rösten und herausnehmen. Bacon in der heißen Pfanne knusprig braun ­braten, auf Küchenpapier abtropfen lassen. ­



3. Olivenöl, Nudelwasser, Balsamico bianco, Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker ­verrühren. 4 El Kerbelunterrühren. ­



4. Ziegenfrischkäse zu kleinen Bällchen formen, im restlichen Kerbel ­wälzen. ­



5. Paprika, Bacon, Pinienkerne und Vinaigrette vorsichtig unter die Nudeln mischen ­und kräftig nachwürzen. Ziegenfrischkäsekugeln vorsichtig darauf ­verteilen. ­

KUSSI Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 243

13.03.2011 18:38
#54 RE: Die Kochseite antworten

kUSSIS Schnitzel wenn er nicht im Krankenhaus Essen muß !!!


4 Schweineschnitzel
1 Zwiebel(n), fein gehackt
etwas Speck
1 EL Mehl
¼ Liter Rinderbrühe
etwas Weißwein
einige Kapern
etwas Rahm (es darf auch mehr sein nicht für Ralf und Frank)
Petersilie, fein gehackt
Salz und Pfeffer
etwas Zitronenschale (Zesten) Öl



Zubereitung
Die Schnitzel in der Pfanne in etwas Öl auf beiden Seiten rasch anbraten und wieder heraus nehmen, salzen und pfeffern.

Im übrig gebliebenen Fett röstet man den fein gehackten Speck und die Zwiebeln an, staubt mit dem Mehl, röstet kurz weiter und gießt dann mit Brühe und Weißwein auf. Kapern und Zitronenzesten dazu geben, kurz kochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Schnitzel einlegen und bei schwacher Hitze einige Minuten in der Sauce ziehen lassen.

Kurz vor dem Servieren den Rahm und die Petersilie dazu geben.

Dazu gibts Kroketten und einen gemischten Salat.

Guten und da nach

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen